Pflegemangel? Hab ich ja nix mit zu tun

Pflegenotstand, Pflegemangel... hört man immer mal wieder, aber hab ich nicht wirklich was mit zu tun... Ist das so? Jeder Person, der es erspart bleibt, Pflege jemals in Anspruch nehmen zu müssen, ist beneidenswert. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit eher gering. Ob ich meine Mutter mit einem Schlaganfall in die Notaufnahme begleite und auf Behandlung warten muss, weil diese überfüllt ist; meinem Großvater einen ambulanten Pflegedienst organisieren will und keinen freien Platz finde; oder ob ich mir bei einem Fahrradunfall das Bein breche und auf der Station einfach nicht alleine aus dem Bett komme und warten muss, bis jemand die Zeit findet, mir zu helfen: Jeden von uns betrifft Pflege. Früher oder später werden wir alle davon betroffen sein. 169810738_140056858062588_6302503661351635545_n(1).jpg Daher wenden wir uns als MünsterCares nicht nur an Pflegende, sondern auch an euch, die ihr für euch und eure Liebsten irgendwann auf gute Pflege angewiesen sein werdet.

Gesetzlich ist es mit den Streiks in unserer Branche anders geregelt, als in anderen Bereichen. Es ist uns nicht erlaubt, 'einfach mal so' zu streiken. Es erfordert viel Vorbereitung und Planung. Zu sagen 'Ich komme morgen nicht!' ist uns nicht erlaubt. Ein Streik erfordert lange Vorbereitung und Absprachen, und selbst dann werden nie alle Pflegenden gleichzeitig auf die Straßen gehen können. Wir führen keine Loks oder regeln Flugverkehr. Wenn wir alles stehen und liegen lassen und für unsere Rechte aufstehen, sterben Menschen.

Daher seid ihr ebenso am Zug, wir brauchen euch - ihr müsst uns unterstützen, denn wenn der Tag gekommen ist, an dem wir uns versammeln, um etwas zu bewirken, werden viele von uns Pflegenden an den Krankenbetten stehen und sich um unsere kranken und verletzten Mitmenschen kümmern.

Unterstützt uns, macht Pflege gemeinsam mit uns laut, für uns und für euch.